Ein anstrengender Sommer II

Sportliches, langes Wochenende
von D.Koppenhagen
Von Donnerstag, 5.7.18, bis Sonntag, 8.7.18, war es wieder so weit: der Nordhäuser
Karate Do Kwai richtete das jährliche Tesshinkan-Sommertrainingslager unter der
Regie von Frank Pelny aus. Unter den Teilnehmenden waren auch einige Mitglieder
der Kobudoabteilung des SSK Jena angereist, so unter anderem Hagen Walter als
Trainer.
Vier Tage lang hieß es dabei trainieren und schwitzen; die Trainierenden erwartete
ein vielfältiges Programm bestehend aus Shôrin Ryû, Shotokan sowie Themenblöcke
zu einzelnen Waffen wie Bô, Sai, Eku. Tinbe und Rochin, sodass jeder etwas für
seinen Geschmack und seinen persönlichen Stand finden konnte. Abends erholten
wir uns beim gemeinsamen Grillen und nutzten die Zeit für angenehmen Austausch.
Neben dem eigentlichen Training gab es für einige Teilnehmende der Kobudô-
Abteilung sowohl am Samstag als auch am Sonntag zwei spannende Höhepunkte.
Samstag fand im Rahmen des Gasshuku der 13. Europa-Cup statt, bei welchem man
in den Disziplinen „Kata“ (Kyû/ Dan), „Yakusoku-Kumite“ und „Bo-Shiai“ sein Können
unter Beweis stellen durfte – dies haben die Jenaer zu nutzen gewusst. So
behauptete bei den Kyûgraden in den Kata-Wettkämpfen Jörg Rosenberger für sich
den dritten Platz, bei den Danträgern gewann Hagen Walter Silber und David Hornig Bronze. Auch in der
Kategorie „Yakusoku-Kumite“, in denen die Gegner jeweils in Zweiergruppen
gegeneinander antraten, durften sich Jörg Rosenberger und Dorottya Koppenhagen
auf den zweiten Platz freuen. Unser Trainerteam, bestehend aus David Hornig und Hagen Walter, gewann hier Gold.
Den Sonntag beschloss Peter Lamparter mit einer erfolgreichen Prüfung zum 1. Dan
im Kobudô – Gratulation! Gerade mal zwei Wochen Ruhe hatte er von dem
Nervenkitzel zur Prüfung zum 1. Dan im Shôrin Ryû, bevor er sich erneut den
kritischen Blicken der Prüfer, Frank Pelny und Sebastian Edelmann, stellen musste.
Doch die intensive Vorbereitung hatte sich gelohnt und man merkte ihm neben der
Erleichterung auch die Freude über den Erfolg an.
Nach diesen anstrengenden Tagen können sich also hiermit alle auf eine hoffentlich
entspannte Sommerpause freuen, um umso gestärkter in das Training in der zweiten
Jahreshälfte zu starten.

Veröffentlicht unter Neuigkeiten